Tierarztpraxis Holt
Dr. Kathagen, Dr. Riecken, Dr. Sixt
Hehnerholt 105
(Zufahrt über Fockestraße)
41069 Mönchengladbach

Telefon: 0 21 61 / 59 00 40
Telefax: 0 21 61 / 54 04 17
Öffnungszeiten
Mo - Sa: 10.00 - 12.00 Uhr
Mo - Fr: 16.00 - 18.00 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung



Hund

Zahngesundheit

Kategorie: Hund

Für unsere Haustiere ist ein gesundes Gebiss ebenso wichtig wie für uns. Achtzig Prozent aller Hunde über drei Jahre und 70 Prozent der Katzen im Alter von rund 2 Jahren weisen Symptome von Paradontalerkrankungen auf. Oft ist das Erkennen von Erkrankungen der Zähne ungleich schwieriger bei unseren Haustieren als beim Menschen. Hunde und v.a. Katzen leiden still und oft wird das Problem erst sehr spät erkannt. Wird abgewartet, bis  der  üble Geruch aus dem Maul fast nicht mehr zu ertragen ist oder die Tiere das Fressen komplett einstellen, liegen meistens schon sehr beträchtliche Schäden an der Zahnsubstanz, sowie massive Entzündungen des Zahnfleisches vor. Zu diesem Zeitpunkt ist der Erhalt einzelner oder aller Zähne oft nicht mehr möglich!

Chronische Maulhöhlenerkrankungen haben nicht nur Folgen für die Zähne und das Zahnfleisch. Der Übergang von Bakterien in die Blutbahn und damit eine Verteilung im ganzen Körper können die Folgen sein. So können die Bakterien Schäden an Niere, Leber, Herz, Lunge und Gelenken verursachen. Ein ständiger Entzündungsherd in der Maulhöhle kann auch die Ursache für unspezifische Symptome wie Müdigkeit oder Husten und auch Veränderungen im Blutbild sein. Die Entzündungsfreiheit und die Erhaltung einer bestmöglichen Funktionalität von Gebiss und Zahnfleisch sollte für Hundehalter und Tierarzt das gemeinsame Ziel sein!

Weiterlesen...

Tierkrankenversicherungen

Kategorie: Hund

Die Tiermedizin entwickelt sich stetig weiter und bietet den Haustieren eine medizinische
Versorgung auf immer höherem Niveau. Um Hund, Katze und Kaninchen im Krankheitsfall die beste Behandlung zukommen lassen zu können, ohne sich Sorgen um die anfallenden Kosten machen zu müssen, ist es ratsam, sich schon bei Anschaffung des Tieres Gedanken über eine Tierkrankenversicherung oder eine reine OP-Kostenversicherung zu machen. Bei Unfällen oder ernsthaften Erkrankungen mit z.B. längerem stationären Aufenthalt oder notwendigen operativen Eingriffen summieren sich die Kosten schnell auf bis zu ein paar tausend Euro.

Da die Bedingungen der verschiedenen Versicherungsgesellschaften sehr unterschiedlich sind, sollte sich im Vorfeld informiert und die einzelnen Konditionen genau verglichen werden. Wichtig ist unter anderem, dass auch Kosten über den 1- und 2-fachen Gebührensatz hinaus übernommen werden, also solche, die im Notdienst (z.B. nachts, an Wochenenden oder Feiertagen) entstehen.
Die meisten Tarife sind an ein Jahreslimit der Tierarztkosten gebunden und beinhalten zudem auch noch eine Selbstbeteiligung. Diese sollte natürlich so gering wie möglich oder bestenfalls gar nicht vorhanden sein. Vor allem bei OP-Kostenversicherungen sollte darauf geachtet werden, dass auch Vor- und Nachsorgekosten über eine möglichst unbegrenzte Dauer erstattet werden.

Weiterlesen...

Silvester - der Alptraum vieler Tierbesitzer!

Kategorie: Hund

Auch wenn viele Besitzer ängstlicher Tiere hoffen dürften, dass Silvester dieses Jahr Corona-bedingt ruhiger ausfällt, reicht bei vielen Tieren schon ein einzelner Böller am Morgen und der panische Blick weicht für Stunden nicht mehr aus den Augen unserer tierischen Mitbewohner.
Sie wünschen sich, dass Ihr Tier den Silvestertrubel entspannt übersteht? Dann haben wir hier eine kleine Orientierungshilfe für Sie. Vieles im Folgenden beschriebene gilt vor allem für Hunde, lässt sich aber auch auf andere Tiere übertragen.

Das wichtigste ist sicher: Verhalten Sie sich selber so normal wie möglich! Versuchen Sie selbst Ruhe und Gelassenheit auszustrahlen, das hilft Ihrem Tier, möglichst nichts Außergewöhnliches an der Situation zu finden.
Rund um Silvester gehören alle Hunde an die Leine. Denn auch der treuste und gehorsamste Hund ist nicht davor gefeit sich beim Hochgehen einer Rakete oder eines Böllers zu erschrecken, auf die Seite zu springen - im schlimmsten Fall direkt vor ein Auto - oder wegzulaufen. Daher lassen Sie Ihren Hund schon in den Tagen vor Silvester am besten nicht mehr von der Leine.
Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund sich tagsüber ordentlich austobt, so dass er am Abend richtig schön müde ist. Ein langer Spaziergang durch den Wald, Fahrradfahren im freien Feld oder auch Suchspiele im eigenen Garten. Alles, was ihrem Hund Spaß bringt und ihn richtig müde macht, hilft Stress abzubauen und am Abend Ruhe zu finden. Natürlich gesichert - Schleppleinen sind hier eine große Hilfe. 

Weiterlesen...

Weihnachtszeit

Kategorie: Hund

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht der Tierarzt vor der Tür!

Keine Zeit im Jahr ist mit so vielen Gefahren für unsere Haustiere verbunden wie die Weihnachtszeit. Das hängt damit zusammen, dass wir Menschen Dinge tun, die wir das ganze Jahr über vermeiden. Wir bringen Giftiges und Gefährliches in die Nähe unserer Haustiere. Angefangen von giftigen Pflanzen wie dem Weihnachtsstern, über offen zugängliche Schokolade, bis hin zum Christstollen, der nicht selten mit Rosinen bestückt ist.

Aber auch Fremdkörper-Operationen haben jetzt Hochsaison! Geschenkbänder sind für Katze ein geradezu unwiderstehliches Spielzeug. Beim darauf Herumkauen verschlucken Katze gerne auch mal sehr lange Stücke. Dies kann im Darm dann zu gefährlichen, sogenannten Auffädelungen führen, die eine Operation unausweichlich machen. Und man möchte nicht glauben, was Hunde alles anstellen in dieser Zeit: Da landen plötzlich drei Rouladen im Bauch eines 20 kg Hundes, leider inklusive der Metallspieße mit denen sie fixiert waren. Und ein Teller voll Mon-Chérie-Pralinen führte neben den schon erwähnten Vergiftungssymptomen durch die Schokolade zu einem beachtlichen Alkohol-Rausch bei einem Dackel! 

Weiterlesen...